Reportagen

Warum sind die Reportagen über Göttingen
auf einer externen Website?

Irgendwann kam ich auf die Idee, Fotos von Göttingen mit Informationen und Berichten online zu veröffentlichen. Ich liebe Göttingen! Die Stadt hat die richtige Größe für mich. Sie bietet Wissenschaftliches durch die Göttinger Uni und multikulturelles Leben in der beschaulichen, noch vom Mittelalter geprägten Altstadt. Nette Kneipen laden zum Verweilen ein - einige sogar mit Raucher-Lounge.

Das Alles auf der Lese-Lagune zu veröffentlichen, schien mir nicht sinnvoll; denn Surfer, die sich über Göttingen oder andere Städte informieren wollen, haben nicht unbedingt Interesse an meinen Texten. Ich erstellte eine neue Website, um mich mit Anderen austauschen zu können und entschied mich für den Domain-Namen "www.blog-ein.de". Es könnte ja sein, dass ich außer über Göttingen auch über andere Städte berichten möchte.

So entstand eine umfangreiche Website - zunächst über Göttingen - mit Reportagen über aktuelle Ereignisse, Kommentaren zu gesellschaftspolitischen Vorkommnissen und Anekdoten.

Auf der Lese-Lagune deshalb nur dieser kurze "Anreißer", was Sie auf www.blog-ein.de erwartet. Es erwartet Sie auch eine umfangreiche Foto-Galerie. Großformatige Fotos aus Göttingen mit detaillerten Informationen. Fotos von der Altstadt, der Neustadt, vom Wall, vom Göttinger Wald und der weiteren Umgebung.

Göttingen - Rund um das Gänseliesel

Außerhalb Göttingens gibt es kein Leben; gibt es Leben, dann kein solches
Dieser Sinnspruch steht am Eingang des Ratskellers: „Extra Gottingam non est vita, si est vita non est ita“

Seit 2004 lebe ich in Göttingen. Es ist ein überschaubares Städtchen mit schöner Altstadt.
Fachwerkhäuser - klein und groß, krumm und schief - vermitteln mittelalterliches Flair.
Göttingen Gänseliesel

Sehr beliebt ist der Markt am alten Rathaus. Dort steht der Gänseliesel- Brunnen. Das Gänseliesel ist seit 1901 das Wahrzeichen der Stadt Göttingen und soll die meistgeküsste Frau der Welt sein.



Studenten der Uni Göttingen, die ihre Examen bestanden haben, küssen das Gänseliesel und schenken ihr mitunter einen Blumenstrauß. Das Küssen des Gänseliesels ist ein uralter Brauch. Es gab sogar mal ein Kuss-Verbot. 1926 wurde eine Verordnung erlassen, die das Küssen des Gänseliesels verbot, doch die Studenten hielten sich nicht daran. Wer beim Küssen erwischt wurde, musste eine Ordnungsstrafe bezahlen. Erst anlässlich des 100-jährigen Jubiläums wurde das Kuss-Vebot offiziell aufgehoben.


Göttingen - der Wall

Göttingens grüner Ring - der Wall

Inmitten des lebendigen Zentrums bildet der Wall mit seinen Bäumen und angrenzenden Parks einen grünen Ring um die Altstadt. Der Wall diente seit dem 15. Jahrhundert als Befestigung der Stadt. Im Jahre 1765 wurde der Wall mit Sommerlinden bepflanzt, die eine Allee bildeten. Seitdem wird der grüne Ring Göttingens gern für Spaziergänge genutzt ...

   Wenn Sie mehr über Göttingen erfahren möchten,
   empfehle ich Ihnen www.blog-ein.de  »  

www.leselagune.eu | Kurzgeschichten | Texte für den Frieden | Kolumne | Kabarett-Sketche